Mobiles Heizkraftwerk für die Fernwärmeversorgung

Ulm


Mobiles Heizkraftwerk für die Fernwärmeversorgung in Ulm

STECKBRIEF

Baujahr: 1997
Lieferzeit: 4 Wochen
Nutzfläche: 14,64 qm
Lieferumfang: 1 EURO-Container

ANSPRECHPERSON

Uwe Nott | Leiter Vertrieb

 07344/9656-31

Mobiles Heizkraftwerk der Stadt Ulm

Die Stadtwerke Ulm benötigten eine versetzbare Raumeinheit, in der die Komponenten einer mobilen Fernwärmestation mit einem Gewicht von bis zu 20 Tonnen eingebaut werden konnten. Mobilität und flexible Nutzungsmöglichkeit waren dabei besonders wichtig, da die Station je nach Bedarf versetzt werden sollte.

Mit der Modulbaureihe der EURO-Container konnte EBERHARDT innerhalb kürzester Zeit eine Raumlösung schaffen. In der Raumzelle konnten die Gerätschaften und Ausstattungsobjekte eines „mobilen“ Heizkraftwerkes für die Fernwärmeversorgung Ulmer Stadtteile aufgenommen werden.

Der mobile Bau entspricht innen und außen der Brandschutzklasse F90 und ist für eine Belastung von bis zu 20.000 kg ausgelegt. Die Fassade wurde durch einen lokalen Künstler mit dem Slogan „Bessere Luft in unserer Stadt“ und einer Stadtansicht auf das Ulmer Münster auffallend gestaltet.


Diese Projekte könnten Sie auch interessieren:

Gaststätte „Ihr Stern“, Sindelfingen

Interimslösung für Betriebsgaststätte

Tennisverein, Wörgl

Tennisheim in Österreich